Skip to main content

Liste der Stolpersteine (Cottbus)

 

Liste der Stolpersteine in Cottbus

Stolperstein in Cottbus

Die Liste der Stolpersteine in Cottbus enthält die Stolpersteine der Ortsteile Sandow, Madlow, Sachsendorf, Ströbitz, Schmellwitz und des Stadtzentrums von Cottbus. Sie sollen an das Schicksal der Menschen erinnern, die in der Zeit des Nationalsozialismus ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden. Stolpersteine sind durch den Initiator Gunter Demnig zahlreich in vielen Städten Deutschlands und im Ausland verlegt worden.

Erstmals wurden Stolpersteine am 28. September 2006 in Cottbus verlegt.

Liste der Stolpersteine

In Cottbus wurden 90 Stolpersteine an 37 Adressen verlegt.

Stolperstein Inschrift Verlegeort Name, Leben
Stolperstein für Lina Barterer (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
LINA BARTERER
geb. TEICHLER
JG. 1906
POLENAKTION 1938
BENTSCHEN
GHETTO GRODNO
? ? ?
Spremberger Straße 37
Lina Barterer geb. Teichler wurde am 21. August 1906 in Brzesko geboren. Sie wurde am 28. Oktober 1938 ausgewiesen und kam nach Bentschen. Sie flüchtete nach/aus Grodno. Sie wurde vom NS-Regime ermordet, ihr Todesdatum ist unbekannt.[1]
Stolperstein für Siegfried Bernstein (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
SIEGFRIED
BERNSTEIN
JG. 1888
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Karl-Liebknecht-Straße
(vor dem Einkaufszentrum)
Erioll world.svg
Siegfried Bernstein wurde am 27. Mai 1888 geboren. Er wurde im April 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, sein Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Johanna Blankenstein (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
JOHANNA
BLANKENSTEIN
GEB. HIRSCH
JG. 1850
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
TOT 24.10.1942
Karl-Liebknecht-Straße 10
Erioll world.svg
Johanna Blankenstein geb. Hirsch wurde am 24. Dezember 1850 in Mylin geboren. Ihre letzte Wohnadresse vor Deportation war in Cottbus. Sie wurde im Alter von 91 Jahren nach Theresienstadt deportiert – am 27. August 1942 mit Transport XIV/1 von Königsberg. Ihre Transportnummer war 431. Sie starb in Theresienstadt am 24. Oktober 1942. In der Todesfallanzeige ist Marasmus (Altersschwäche) angeführt.[2]
Stolperstein für Wilhelm Bode (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
WILHELM BODE
JG. 1866
VERHAFTET 1940
ZUCHTHAUS BRANDENBURG
TOT
Dissenchener Straße 98
Erioll world.svg
Wilhelm Bode wurde 1866 geboren. Er wurde 1940 verhaftet und ist im Zuchthaus Brandenburg umgekommen.
Stolperstein für Egon Breslauer (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
EGON BRESLAUER
JG. 1882
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Neustädter Straße 13
Erioll world.svg
Egon Breslauer wurde am 22. Oktober 1889 geboren. Er wurde im April 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, sein Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Lotte Breslauer (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
LOTTE BRESLAUER
GEB. PAKULLA
JG. 1897
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Neustädter Straße 13
Erioll world.svg
Lotte Breslauer geb. Pakulla wurde am 13. Juli 1897 geboren. Sie wurde im April 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, ihr Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Ursula Breslauer (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
URSULA BRESLAUER
JG. 1930
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Neustädter Straße 13
Erioll world.svg
Ursula Breslauer wurde am 9. Mai 1930 geboren. Sie wurde im April 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, ihr Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Anna Czerner (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
ANNA CZERNER
GEB. RAUCH
JG. 1893
'POLENAKTION' 1938
BENTSCHEN / ZBASZYN
GHETTO LEMBERG
ERMORDET
Bautzener Straße 100
Anna Czerner geb. Rauch
Stolperstein für Edith Czerner (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
EDITH CZERNER
JG. 1925
'POLENAKTION' 1938
BENTSCHEN / ZBASZYN
GHETTO LEMBERG
ERMORDET
Bautzener Straße 100
Edith Czerner
Stolperstein für Harri Czerner (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
HARRI CZERNER
JG. 1923
'POLENAKTION' 1938
BENTSCHEN / ZBASZYN
GHETTO LEMBERG
ERMORDET
Bautzener Straße 100
Harri Czerner
Stolperstein für Rudi Czerner (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
RUDI CZERNER
JG. 1920
FLUCHT 1936
PALÄSTINA
TOT 18.5.1941
Bautzener Straße 100
Rudi Czerner
Stolperstein für Netty Dreier (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
NETTY DREIER
GEB. FUCHS
JG. 1889
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
ERMORDET IN
AUSCHWITZ
Freiheitsstraße 1
Erioll world.svg
Netty Dreier geb. Fuchs wurde am 25. Januar 1889 in Schocken geboren. Sie wurde im April 1942 nach Theresienstadt deportiert, in der Folge nach Auschwitz überstellt und dort ermordet. Ihr Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Moritz Dreyfuss (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
MORITZ DREYFUS
JG. 1870
GEDEMÜTIGT / ENTRECHTET
FLUCHT IN DEN TOD
23.10.1943
Karl-Liebknecht-Straße 122
Erioll world.svg
Moritz Dreyfus wurde 1870 geboren. Freitod Ende 1943.
Stolperstein für Olga Eisler (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
OLGA EISLER
GEB. HITSCHMANN
JG. 1873
DEPORTIERT 1942
AUSCHWITZ
ERMORDET 9.10.1942
Thiemstraße 18
Erioll world.svg
Olga Eisler geb. Hitschmann wurde am 14. September 1879 geboren. Sie wurde 1942 in das KZ Auschwitz deportiert und am 9. Oktober 1942 ermordet.
Stolperstein für Jochewed Feinkuchen (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
JOCHEWED
FEINKUCHEN
GEB. KACZKA
JG. 1892
VERHAFTET 1940
RAVENSBRÜCK
'VERLEGT'
HEILANSTALT BERNBURG
ERMORDET 13.3.1942
Burgstraße 14
(vormals Hausnummer 21)
Erioll world.svg
Jochewed Feinkuchen geb. Kaczka wurde 1892 geboren. Sie wurde 1940 verhaftet und in das KZ Ravensbrück verschleppt. Sie wurde in die sogenannte Heilanstalt Bernburg verlegt und am 13. März 1942 vom NS-Regime ermordet.
Stolperstein für Judka Feinkuchen (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
JUDKA FEINKUCHEN
JG. 1885
VERHAFTET 1940
SACHSENHAUSEN
ERMORDET 19.1.1941
DACHAU
Burgstraße 14
(vormals Hausnummer 21)
Erioll world.svg
Judka Feinkuchen, eigentlich Julius, wurde 1885 geboren. Er wurde am 4. September 1939 ausgewiesen, 1940 verhaftet, in das KZ Sachsenhausen und schließlich am 19. Januar 1941 im KZ Dachau ermordet.
Stolperstein für Paul Flanter (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
PAUL FLANTER
JG. 1895
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
? ? ?
Rudolf-Breitscheid-Straße 5
Erioll world.svg
Paul Flanter wurde am 2. Oktober 1895 in Murowana Goslin geboren. Er wurde im April 1942 in das KZ Theresienstadt deportiert, sein Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Rosa Flanter (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
ROSA FLANTER
GEB. LEWIN
JG. 1858
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
? ? ?
Rudolf-Breitscheid-Straße 5
Erioll world.svg
Rosa Flanter geb. Lewin wurde am 4. Februar 1858 in Colmar geboren. Sie wurde am 24. August 1942 in das KZ Theresienstadt deportiert, wo sie am 29. August 1942 ums Leben kam.
Stolperstein für Irene Fleischer (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
IRENE FLEISCHER
GEB. BERLINER
JG. 1888
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Lessingstraße 4
Erioll world.svg
Irene Fleischer geb. Berliner wurde 12. Juni 1888 in Breslau geboren. Sie wurde im April 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, ihr Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Bernhard Freykor (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
BERNHARD
FREYKOR
JG. 1882
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Schlosskirchplatz 3
Erioll world.svg
Bernhard Freykor wurde 1882 geboren. Er wurde 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, sein Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Adele Friede (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
ADELE FRIEDE
GEB. STERNBERG
JG. 1889
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Bahnhofstraße 55
Erioll world.svg
Adele Friede geb. Sternberg wurde am 1. Juni 1889 in Berlin geboren. 1939 „Zwangsumsetzung“ in ein Cottbuser „Judenhaus“, deportiert am 3. April 1942 in das Ghetto Warschau, Todesdatum unbekannt.
Stolperstein für Ludwig Friede (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
LUDWIG FRIEDE
JG. 1879
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Bahnhofstraße 55
Erioll world.svg
Ludwig Friede wurde am 11. Januar 1879 geboren. 1939 „Zwangsumsetzung“ in ein Cottbuser „Judenhaus“,

deportiert am 3. April 1942 in das Ghetto Warschau, Todesdatum unbekannt.

Stolperstein für Alfred Fuchs (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
ALFRED FUCHS
JG. 1895
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Karl-Liebknecht-Straße
(vor dem Einkaufszentrum)
Erioll world.svg
Alfred Fuchs wurde am 21. Dezember 1895 in Schokken geboren. Er wurde am 2. April 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, sein Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Wally Fuchs (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
WALLY FUCHS
GEB. STRAUCH
JG. 1892
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Karl-Liebknecht-Straße
(vor dem Einkaufszentrum)
Erioll world.svg
Wally Fuchs geb. Strauch verw. Tobias wurde 1892 geboren. Sie wurde am 2. April 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, ihr Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Chaim Jossek Fuks (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
CHAIM JOSSEK FUKS
JG. 1908
'POLENAKTION' 1938
BENTSCHEN / ZBASZYN
1940 ŁODZ / LITZMANNSTADT
ERMORDET 3.11.1942
Neustädter Straße 2
Chaim Jossek Fuks wurde 1908 geboren, im Rahmen der sogenannten ‘Polenaktion' 1938 abgeschoben, war 1940 im Ghetto Litzmannstadt interniert und wurde am 3. November 1942 ermordet.
Stolperstein für Chune Fuks (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
CHUNE FUKS
JG. 1879
'POLENAKTION' 1938
BENTSCHEN / ZBASZYN
1940 ŁODZ / LITZMANNSTADT
ERMORDET 2.6.1942
Neustädter Straße 2
Chune Fuks wurde 1879 geboren, im Rahmen der sogenannten ‘Polenaktion' 1938 abgeschoben, war 1940 im Ghetto Litzmannstadt interniert und wurde am 2. Juni 1942 ermordet.
Stolperstein für Max Fuks (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
MAX FUKS
JG. 1912
'POLENAKTION' 1938
BENTSCHEN / ZBASZYN
1940 ŁODZ / LITZMANNSTADT
ERMORDET
Neustädter Straße 2
Max Fuks wurde 1912 geboren, im Rahmen der sogenannten ‘Polenaktion' 1938 abgeschoben, war 1940 im Ghetto Litzmannstadt interniert und wurde vom NS-Regime ermordet.
Stolperstein für Rywka Fuks (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
RYWKA FUKS
GEB. NEJMANN
JG. 1881
'POLENAKTION' 1938
BENTSCHEN / ZBASZYN
1940 ŁODZ / LITZMANNSTADT
ERMORDET
Neustädter Straße 2
Rywka Fuks geb. Nejmann wurde 1881 geboren, im Rahmen der sogenannten ‘Polenaktion' 1938 abgeschoben, war 1940 im Ghetto Litzmannstadt interniert und wurde vom NS-Regime ermordet.
Stolperstein für Thekla Fuks (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
THEKLA FUKS
JG. 1920
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
ERMORDET
Neustädter Straße 2
Thekla Fuks wurde 1920 geboren, 1942 in das Ghetto Warschau deportiert und wurde vom NS-Regime ermordet.
Stolperstein für Zilla Fuks (Cottbus).jpg ZILLA FUKS
JG. 1942
DEPORTIERT 1942
ERMORDET IN
AUSCHWITZ
Neustädter Straße 2
Zilla Fuks wurde 1942 geboren, 1942 deportiert und in Auschwitz ermordet.
Stolperstein für Frieda Glasfeld (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
FRIEDA GLASFELD
JG. 1890
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Bahnhofstraße 62
Erioll world.svg
Frieda Glasfeld geb. Hammerschmidt wurde am 11. Dezember 1890 in Wittstock geboren. Sie wurde im April 1942 in das Ghetto Warschau deportiert, ihr Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Hertha Goertel (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
HERTHA GOERTEL
GEB. HAMMERSCHMIDT
JG. 1839
DEPORTIERT 1943
ERMORDET IN
AUSCHWITZ
Bahnhofstraße 62
Erioll world.svg
Hertha Goertel geb. Hammerschmidt wurde am 19. Februar 1943 nach Auschwitz deportiert. Sie gilt als verschollen im Osten.
Stolperstein für Else Goldstein (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
ELSE GOLDSTEIN
GEB. LEIPZIGER
JG. 1887
FLUCHT 1940 SLOWAKEI
RADDAMPFER RENCHO
GESUNKEN ÄGÄISCHES MEER
NACH ITALIEN GEBRACHT
INTERNIERT FERRAMONTI
1944 PALÄSTINA
Bahnhofstraße 75
Else Goldstein geb. Leipziger
Stolperstein für Richard Goldstein (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
RICHARD GOLDSTEIN
JG. 1874
FLUCHT 1940 SLOWAKEI
RADDAMPFER RENCHO
GESUNKEN ÄGÄISCHES MEER
NACH ITALIEN GEBRACHT
INTERNIERT FERRAMONTI
1944 PALÄSTINA
Bahnhofstraße 75
Richard Goldstein
Stolperstein für Hans Jakob Gutkind (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
HANS JAKOB GUTKIND
JG. 1926
DEPORTIERT 1942
ERMORDET IN
AUSCHWITZ
Bahnhofstraße 51
Erioll world.svg
Hans Jakob Gutkind wurde am 25. Februar 1926 geboren. Er wurde am 9. Dezember 1942 von Berlin nach Auschwitz deportiert. Er ist in Auschwitz verschollen, sein Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Josefine Gutkind (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
JOSEFINE GUTKIND
GEB. SCHLESINGER
JG. 1903
DEPORTIERT 1942
ERMORDET IN
AUSCHWITZ
Bahnhofstraße 51
Erioll world.svg
Josefine Gutkind geb. Schlesinger wurde am 8. August 1903 in Frankfurt (Oder) geboren. Sie wurde am 9. Dezember 1942 von Berlin nach Auschwitz deportiert. Sie ist in Auschwitz verschollen, ihr Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Ludwig Gutkind (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
LUDWIG GUTKIND
JG. 1889
DEPORTIERT 1942
ERMORDET IN
AUSCHWITZ
Bahnhofstraße 51
Erioll world.svg
Hans Jakob Gutkind wurde am 30. April 1889 in Posen geboren. Er wurde am 9. Dezember 1942 von Berlin nach Auschwitz deportiert. Er ist in Auschwitz verschollen, sein Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Rosa Haller (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
ROSA HALLER
GEB. RIPPEL
JG. 1885
VERHAFTET 1940
RAVENSBRÜCK
? ? ?
Sandower Straße 13
Erioll world.svg
Rosa Haller geb. Rippel wurde am 27. Mai 1885 in Rohosna geboren. Ihr Schicksal und ihr Todesdatum sind unbekannt.
Stolperstein für Fritz Hammerschmidt (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
FRITZ
HAMMERSCHMIDT
JG. 1894
DEPORTIERT 1944
ERMORDET IN
AUSCHWITZ
Bahnhofstraße 62
Erioll world.svg
Fritz Hammerschmidt wurde am 21. November 1894 geboren. Er wurde am 9. März 1944 nach Auschwitz deportiert, sein Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Hermann Hammerschmidt (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
HERMANN
HAMMERSCHMIDT
JG. 1887
VERHAFTET 1944
GESTAPOHAFT
LAGER SCHWETIG
ERMORDET DEZ. 1944
Bahnhofstraße 62
Erioll world.svg
Hermann Hammerschmidt wurde am 21. August 1887 geboren. 1944 Flucht vor der Gestapo, im Dezember 1944 Verhaftung durch die Gestapo, verschleppt und ermordet in das Lager Schwetig (Świecko).
Stolperstein für Walter Hammerschmidt (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
WALTER
HAMMERSCHMIDT
JG. 1900
VERHAFTET 1938
SACHSENHAUSEN
TOT AN HAFTFOLGEN
21.1.1939
Bahnhofstraße 62
Erioll world.svg
Walter Hammerschmidt wurde am 14. Mai 1900 geboren. Er wurde am 9. November 1938 verhaftet. Er starb am 21. Januar 1939 an den Folgen der Misshandlungen, die er im KZ Sachsenhausen erlitten hatte.
Stolperstein für Anita Herzberg (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
ANITA HERZBERG
GEB. LIEGNER
JG. 1913
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Kochstraße 11
Erioll world.svg
Anita Herzberg geb. Liegner wurde am 17. Dezember 1913 geboren. Sie wurde im April 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, ihr Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Brigitte Herzberg (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
BRIGITTE HERZBERG
JG. 1936
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Kochstraße 11
Erioll world.svg
Brigitte Herzberg wurde am 2. Januar 1936 geboren. Sie wurde im April 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, ihr Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Julius Herzberg (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
JULIUS HERZBERG
JG. 1913
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Kochstraße 11
Erioll world.svg
Julius Herzberg wurde am 25. Juli 1913 in Goslar geboren. Er wurde im April 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, sein Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Arthur Israelski (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
ARTHUR ISRAELSKI
JG. 1885
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
TOT 16.5.1944
Rudolf-Breitscheid-Straße 5
Erioll world.svg
Arthur Israelski wurde am 20. September 1885 in Kirchberg geboren. Er wurde am 24. August 1942 in das KZ Theresienstadt deportiert, wo er am 16. Mai 1944 ums Leben kam.
Stolperstein für Elfriede Israelski (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
ELFRIEDE ISRAELSKI
GEB. MIODOWNIK
JG. 1893
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
ERMORDET IN
AUSCHWITZ
Rudolf-Breitscheid-Straße 5
Erioll world.svg
Elfriede Israelski geb. Miodownik wurde 1893 in Kattowitz geboren. Sie wurde am 24. August 1942 in das KZ Theresienstadt deportiert, in der Folge nach Auschwitz überstellt und dort ermordet. Ihr Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Horst Israelski (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
HORST ISRAELSKI
JG. 1921
DEPORTIERT 1943
ERMORDET IN
AUSCHWITZ
Rudolf-Breitscheid-Straße 5
Erioll world.svg
Horst Israelski wurde am 26. Oktober 1921 geboren. Er wurde 1943 in das Vernichtungslager Auschwitz deportiert und dort ermordet.
Stolperstein für Willy Janasch (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
WILLY JANNASCH
JG. 1900
VERHAFTET 1936
ZUCHTHAUS BRANDENBURG
TOT 30.9.1938
Gartenstraße 73
Erioll world.svg
Willy Jannasch wurde 1905 geboren. Er wurde 1936 verhaftet, kam ins Zuchthaus Brandenburg und starb am 30. September 1939.
Stolperstein für Bianka Karger (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
BIANKA KARGER
JG. 1862
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
TOT 24.9.1942
Lieberoser Straße 5a
Erioll world.svg
Bianka Karger wurde am 29. Dezember 1862 geboren. Sie wurde am 24. August 1942 in das KZ Theresienstadt deportiert, wo sie am 24. September 1942 verstarb.
Stolperstein für Martha Karger (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
MARTHA KARGER
JG. 1870
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
TOT 24.9.1942
Lieberoser Straße 5a
Erioll world.svg
Martha Karger wurde am 17. Dezember 1870 geboren. Sie wurde am 24. August 1942 in das KZ Theresienstadt deportiert, wo sie am 8. September 1942 verstarb.
Stolperstein für Martha Königstein (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
MARTHA KÖNIGSTEIN
GEB. SCHWEITZER
JG. 1879
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Lessingstraße 4
Erioll world.svg
Martha Königstein geb. Schweitzer wurde am 3. August 1879 geboren. Sie wurde im April 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, ihr Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Alfred Konschewski (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
ALFRED
KONSCHEWSKI
JG. 1887
VERHAFTET 1938
SACHSENHAUSEN
TOT AN HAFTFOLGEN
19.12.1938
Berliner Platz 6
(nahe Cottbus Service)
Erioll world.svg
Alfred Konschewski wurde am 8. Februar 1887 in Hohenstein geboren. Er wurde 1938 verhaftet und in das KZ Sachsenhausen überstellt. Er starb am 19. Dezember 1938 an den Folgen der Haft.
Stolperstein für Bruno Konschewski (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
BRUNO KONSCHEWSKI
JG. 1886
VERHAFTET 1938
SACHSENHAUSEN
TOT AN HAFTFOLGEN
24.12.1938
Berliner Platz 6
(nahe Cottbus Service)
Erioll world.svg
Bruno Konschewski wurde 1886 geboren. Er wurde 1938 verhaftet und in das KZ Sachsenhausen überstellt. Er starb am 24. Dezember 1938 an den Folgen der Haft.
Stolperstein für Else Konschewski (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
ELSE KONSCHEWSKI
GEB. DAVIDSOHN
JG. 1887
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Berliner Platz 6
(nahe Cottbus Service)
Erioll world.svg
Else Konschewski geb. Davidsohn wurde am 6. Dezember 1887 in Sachsenhagen geboren. Sie wurde im April 1942 in das Ghetto Warschau deportiert, ihr Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Hermann Konschewski (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
HERMANN
KONSCHEWSKI
JG. 1894
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Berliner Platz 6
(nahe Cottbus Service)
Erioll world.svg
Hermann Konschewski wurde am 24. März 1894 geboren. Er wurde im April 1942 in das Ghetto Warschau deportiert, sein Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Herta-Irene Konschewski (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
HERTA-IRENE
KONSCHEWSKI
GEB. BESSER
JG. 1903
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Berliner Platz 6
(nahe Cottbus Service)
Erioll world.svg
Herta-Irene Konschewski geb. Besser wurde am 31. Mai 1903 geboren. Sie wurde im April 1942 in das Ghetto Warschau deportiert, ihr Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Pauline Krautz (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
PAULINE KRAUTZ
GEB. REHNUS
JG. 1890
VERHAFTET 1938
FRAUENGEFÄNGNIS COTTBUS
TOT AN HAFTFOLGEN
16.9.1941
Sandower Straße 3
Erioll world.svg
Pauline Krautz geb. Rehnus, auch Pawlina Krawcowa, wurde am 18. Dezember 1890 geboren. Sie wurde 1938 verhaftet und war im Frauengefängnis Cottbus inhaftiert. Sie starb am 16. September 1941 an den Haftfolgen.
Stolperstein für Max Krohn (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
MAX KROHN
JG. 1872
DEPORTIERT 1942
ERMORDET IN
TREBLINKA
Mühlenstraße 37
Erioll world.svg
Max Krohn wurde am 27. Februar 1872 in Schönfeld geboren. Er wurde am 24. August 1942 in das KZ Theresienstadt deportiert. Er wurde 1942 im Vernichtungslager Treblinka ermordet.
Stolperstein für Gertrud Levy (Cottbus).jpg GERTRUD LEVY
JG. 1902
VERHAFTET 1939
FLUCHT IN DEN TOD
FRAUENZUCHTHAUS COTTBUS
25.3.1939
Mühlenstraße 37
Erioll world.svg
Gertrud Levy wurde am 11. Dezember 1902 geboren. Sie wurde 1939 verhaftet und wurde in das Frauenzuchthaus von Cottbus überstellt, wo sie sich am 25. März 1939 erhängte.
Stolperstein für Max Levy (Cottbus).jpg MAX LEVY
JG. 1894
'SCHUTZHAFT' 1938
SACHSENHAUSEN
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Sandower Straße 2
Erioll world.svg
Max Levy wurde 1894 geboren. Er wurde 1938 verhaftet und kam als sogenannter „Schutzhäftling“ in das KZ Sachsenhausen. Im April 1942 wurde er in das Ghetto Warschau deportiert, sein Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Hermann Liegner (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
HERMANN LIEGNER
JG. 1888
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Rudolf-Breitscheid-Straße 5
Erioll world.svg
Hermann Liegner wurde am 7. September 1888 in Lissa geboren. Er wurde im April 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, sein Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Martin Liegner (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
MARTIN LIEGNER
JG. 1882
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Kochstraße 11
Erioll world.svg
Martin Liegner wurde am 30. Dezember 1882 in Lissa geboren. Er wurde im April 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, sein Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Sophie Liegner (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
SOPHIE LIEGNER
GEB. STITZKY
JG. 1883
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Kochstraße 11
Erioll world.svg
Sophie Liegner geb. Stitzky wurde am 18. Februar 1883 in Ostropa geboren. Sie wurde im April 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, ihr Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Berta Lippmann (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
BERTA LIPPMANN
GEB. LEVY
JG. 1892
DEPORTIERT 1943
ERMORDET IN
AUSCHWITZ
25.3.1939
Mühlenstraße 37
Erioll world.svg
Berta Lippmann geb. Levy wurde 1892 geboren. Sie wurde nach Auschwitz deportiert und dort ermordet.
Stolperstein für Rosa Matzner (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
ROSA MATZNER
GEB. LESCHZINER
JG. 1871
DEPORTIERT 1943
THERESIENSTADT
ERMORDET
Lessingstraße 1
Erioll world.svg
Rosa Matzner geb. Leschziner wurde am 20. November 1871 in Biskupitz, Kr. Hindenburg geboren. Sie musste nach Berlin übersiedeln und wurde von dort nach Theresienstadt deportiert. Ihr Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Jenny Naftaniel (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
JENNY NAFTANIEL
GEB. NADERSOHN
JG. 1892
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Karlstraße 87
Erioll world.svg
Jenny Naftaniel geb. Nadersohn wurde 1892 geboren. Sie wurde 1942 in das Ghetto Warschau deportiert. Ihr Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Willy Naftaniel (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
WILLY NAFTANIEL
JG. 1929
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Karlstraße 87
Erioll world.svg
Willy Naftaniel wurde 1929 geboren. Er wurde 1942 in das Ghetto Warschau deportiert. Sein Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Emilie Norbert (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
EMILIE NORBERT
GEB. LESCHZINER
JG. 1882
VERHAFTET 1939
RAVENSBRÜCK
1939 FLUCHT
DOMINIKANISCHE REPUBLIK
ÜBERLEBT
Lessingstraße 1
Erioll world.svg
Emilie Norbert geb. Leschziner wurde am 14. März 1882 in Beuthen geboren. Sie wurde 1939 verhaftet und kam ins KZ Ravensbrück. Im selben Jahr konnte sie in die Dominikanische Republik flüchten. Sie starb 1966 in den USA.
Stolperstein für Bertha Pakulla (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
BERTHA PAKULLA
GEB. URY
JG. 1870
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
TOT 16.9.1942
Neustädter Straße 13
Erioll world.svg
Bertha Pakulla geb. Ury wurde am 2. März 1870 in Deutsch-Krone geboren. Sie wurde 1942 in das KZ Theresienstadt deportiert, wo sie im Sommer 1942 verstarb.
Stolperstein für Marie Perls (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
MARIE PERLS
GEB. REISSNER
JG. 1873
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
TOT 5.10.1942
Karl-Liebknecht-Straße 30
Erioll world.svg
Marie Perls geb. Reissner wurde am 26. Oktober 1873 in Berlin geboren. Sie wurde 1942 in das KZ Theresienstadt deportiert, wo sie am 5. Oktober 1942 ums Leben kam.
Stolperstein für Maria Pfeffel (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
MARIA PFEFFEL
GEB. STOLPER
JG. 1899
GESTAPOHAFT 1939
RAVENSBRÜCK
TOT 24.4.1942
Wilhelmstraße 3
Erioll world.svg
Maria Pfeffel geb. Stolper, auch Michla und Manja, wurde am 25. März 1899 in Dünaburg geboren. Sie wurde am 16. November 1939 von der Gestapo verhaftet und in der Folge in das KZ Ravensbrück deportiert, wo sie am 24. April 1942 starb.
Stolperstein für Fredericke Reissner (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
FREDERICKE
REISSNER
GEB. COHN
JG. 1875
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Karl-Liebknecht-Straße 30
Erioll world.svg
Fredericke Reissner geb. Cohn wurde 1875 geboren. Sie wurde 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, ihr Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Martin Reissner (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
MARTIN REISSNER
JG. 1876
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Karl-Liebknecht-Straße 30
Erioll world.svg
Martin Reissner wurde am 30. Januar 1876 geboren. Er wurde 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, sein Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Sidney Rosenthal (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
SIDNEY ROSENTHAL
JG. 1884
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Willy-Brandt-Straße 1a
Erioll world.svg
Sidney Rosenthal wurde 1884 geboren. Er wurde 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, sein Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Emma Rothschild (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
EMMA ROTHSCHILD
GEB. BONNEM
JG. 1870
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
TOT 6.2.1942
Münzstraße 12
Emma Rothschild geb. Bonnem wurde am 6. Mai 1870 in Oberstein geboren. Sie wurde am 24. August 1942 nach Theresienstadt deportiert, wo sie am 6. Februar 1943 starb.
Stolperstein für Sophie Scharfing (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
SOPHIE SCHARFING
JG. 1905
AUSGEWIESEN 1938
NACH POLEN
DEPORTIERT 1941
ŁODZ
? ? ?
Brandenburger Platz 4
Erioll world.svg
Sophie Scharfing wurde 1905 geboren. Sie wurde als polnische Staatsbürgerin am 28. Oktober 1938 ausgewiesen. 1941 wurde sie in das Ghetto Litzmannstadt (Łódź) verschleppt. Ihr Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Benjamin Schindler (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
BENJAMIN SCHINDLER
JG. 1899
AUSGEWIESEN 1938
NACH POLEN
THERESIENSTADT
TOT MAI 1945
Calauer Straße 65
Benjamin Schindler wurde 1899 geboren. Er wurde als polnischer Staatsbürger am 28. Oktober 1938 ausgewiesen. Er kam schließlich in das KZ Theresienstadt, wo er im Mai 1945 ums Leben kam.
Stolperstein für Cäcilie Schindler (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
CÄCILIE SCHINDLER
JG. 1930
AUSGEWIESEN 1938
NACH POLEN
STUTTHOF
? ? ?
Calauer Straße 65
Cäcilie Schindler wurde 1930 geboren. Sie wurde als polnische Staatsbürgerin am 28. Oktober 1938 ausgewiesen. Sie kam schließlich in das KZ Stutthof, ihr Todesdatum ist unbekannt.
Stolperstein für Rachela Schindler (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
RACHELA SCHINDLER
JG. 1904
AUSGEWIESEN 1938
NACH POLEN
STUTTHOF
TOT 8.1.1945
Calauer Straße 65
Rachela Schindler geb. Schweid, genannt Rachel, wurde 1904 geboren. Sie wurde als polnische Staatsbürgerin am 28. Oktober 1938 ausgewiesen. Sie kam schließlich in das KZ Stutthof, wo sie ums Leben kam.
Stolperstein für Adele Schlesinger (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
ADELE SCHLESINGER
GEB. BEHRENDT
JG. 1892
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
ERMORDET IN
TREBLINKA
Bahnhofstraße 51
Erioll world.svg
Adele Schlesinger geb. Behrendt wurde am 29. Oktober 1892 in Scharnau geboren. Sie wurde am 24. August 1942 in das KZ Theresienstadt deportiert. Sie wurde 1942 im Vernichtungslager Treblinka ermordet.
Stolperstein für Georg Schlesinger (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
GEORG SCHLESINGER
JG. 1870
DEPORTIERT 1942
ERMORDET IN
TREBLINKA
Bahnhofstraße 51
Erioll world.svg
Georg Schlesinger wurde am 26. Februar 1870 in Frankfurt (Oder) geboren. Er war der letzte Vorsteher der Jüdischen Gemeinde von Cottbus. Er wurde am 24. August 1942 in das KZ Theresienstadt deportiert. Er wurde 1942 im Vernichtungslager Treblinka ermordet.
Stolperstein für Auguste Stenschewski (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
AUGUSTE
STENSCHEWSKI
JG. 1915
EINGEWIESEN 1940
LANDESANSTALT SORAU
'VERLEGT'
LANDESPFLEGEANSTALT
BRANDENBURG
ERMORDET 10.12.1940
AKTION T4
Schlosskirchplatz 3
Erioll world.svg
Auguste Stenschewski wurde 1915 geboren. Sie wurde 1940 in die Landesanstalt Sorau eingewiesen, in der Folge in die Landespflegeanstalt Brandenburg verlegt und am 10. Dezember 1940 in Cholm bei Lubin im Rahmen der T4-Aktion ermordet.
Stolperstein für Martha Stenschewski (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
MARTHA
STENSCHEWSKI
GEB. HILLER
JG. 1878
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Schlosskirchplatz 3
Erioll world.svg
Martha Stenschewski geb. Hiller wurde 1878 geboren. Sie wurde 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, ihr

Todesdatum ist unbekannt.

Stolperstein für Moritz Stenschewski (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
MORITZ
STENSCHEWSKI
JG. 1883
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Schlosskirchplatz 3
Erioll world.svg
Moritz Stenschewski wurde 1883 geboren. Er wurde 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert, sein

Todesdatum ist unbekannt.

Stolperstein für Dorothea Spielmann (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
DOROTHEA
STOPPELMANN
GEB. HAMBURGER
JG. 1875
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
TOT 29.12.1942
Lessingstraße 6
Erioll world.svg
Dorothea Stoppelmann geb. Hamburger wurde 1875 geboren. Sie wurde 1942 nach Theresienstadt deportiert, wo sie auch am 29. Dezember 1942 starb.
Stolperstein für Gotthold Stoppelmann (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
GOTTHOLD
STOPPELMANN
JG. 1873
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
ERMORDET IN
AUSCHWITZ
Lessingstraße 6
Erioll world.svg
Gotthold Stoppelmann wurde am 10. März 1873 geboren. Er wurde am 22. September 1942 von Berlin nach Theresienstadt deportiert. Dort starb seine Ehefrau am 29. Dezember 1942. Er selbst wurde am 16.5. nach Auschwitz deportiert und dort ermordet.
Stolperstein für Flora Tischler (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
FLORA TISCHLER
GEB. FLEISCHMANN
JG. 1879
DEPORTIERT 1942
GHETTO WARSCHAU
ERMORDET
Lausitzer Straße 19
Flora Tischler geb. Fleischmann wurde 1879 geboren. Die Nationalsozialisten deportierten sie im Jahr 1942 ins Ghetto Warschau, wo sie ermordet wurde.[3][4]
Stolperstein für Berta Teichler (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
BERTA TEICHLER
JG. 1904
POLENAKTION 1938
BENTSCHEN
1939 ŁODZ
TOT 9.9.1940
Spremberger Straße 37
Berta Teichler wurde 1904 geboren. Sie wurde am 28. Oktober 1938 ausgewiesen und ging über Zpaszyn und Warschau nach Łódź. Sie starb am 9. September 1940.
Stolperstein für Marta Teichler (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
MARTA TEICHLER
JG. 1905
POLENAKTION 1938
BENTSCHEN
1939 ŁODZ
? ? ?
Spremberger Straße 37
Marta Teichler wurde 1905 geboren. Sie wurde am 28. Oktober 1938 ausgewiesen und ging über Zpaszyn und Warschau nach Łódź. Sie gilt als verschollen, um 1941/42.
Stolperstein für Jakob Tobias (Cottbus).jpg HIER WOHNTE
JAKOB TOBIAS
JG. 1877
VERHAFTET 1940
SACHSENHAUSEN
TOT 2.5.1940
Hubertstraße 6
Jakob Tobias wurde am 9. Juni 1877 geboren. Er wurde 1940 verhaftet, wurde in das KZ Sachsenhausen überstellt und starb am 2. Mai 1940 in Cottbus.

Verlegungen

Typische Verlegesituationen in Cottbus:

  • 28. September 2006: Bahnhofstraße 51 und 62, Lieberoser Straße 5a, Schlosskirchplatz 3 (Bernhard Freykor)
  • 11. Juli 2007: Calauer Straße 65, Dissenchener Straße 98, Gartenstraße 73, Karl-Liebknecht-Straße 10, Kochstraße 11 (Familie Herzfeld), Lessingstraße 4 und 6, Mühlenstraße 37, Neustädter Straße 13, Thiemstraße 18, Wilhelmstraße 3
  • 23. April 2008: Bahnhofstraße 55, Kochstraße 11 (Martin und Sophie Liegner)
  • 10. September 2008: Berliner Platz 6, Karl-Liebknecht-Straße 30, Rudolf-Breitscheid-Straße 5
  • 12. November 2010: Freiheitsstraße 1, Karl-Liebknecht-Straße (Einkaufszentrum: Siegfried Bernstein), Sandower Straße 3
  • 12. Oktober 2011: Brandenburger Platz 4, Burgstraße 14, Schlosskirchplatz 3 (Familie Stenschewski), Willy-Brandt-Straße 1a
  • 26. Oktober 2012: Karlstraße 87, Sandower Straße 2, Spremberger Straße 37
  • 3. Dezember 2013: Hubertstraße 6, Karl-Liebknecht-Straße 122, Karl-Liebknecht-Straße (Einkaufszentrum: Ehepaar Fuchs), Lessingstraße 1, Sandower Straße 13
  • 18. März 2017: Neustädter Straße 2
  • 11. Mai 2019: Bahnhofstraße 75, Bautzener Straße 100, Lausitzer Straße 19[5]

Weblinks

Commons: Stolpersteine in Cottbus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. LINA TEICHLER (beruhend auf dem Gedenkbuch des Bundesarchivs). In: The Central Database of Shoah Victims' Names. Yad Vashem, abgerufen am 15. Januar 2021.
  2. JOHANNA BLANKENSTEIN. In: holocaust.cz. Abgerufen am 15. Januar 2021.
  3. Michael Helbig: Stolpersteine in Cottbus verlegt. Lausitzer Rundschau, 12. Mai 2019, abgerufen am 12. Januar 2021.
  4. Search and Discover, Stein mit Rose. Deviant Art, abgerufen am 12. Januar 2021.
  5. Neue Stolpersteine gegen das Vergessen. (Nicht mehr online verfügbar.) Stadt Cottbus, 26. November 2013, archiviert vom Original am 23. März 2014; abgerufen am 23. März 2014.