Bauwerke

Bahnhof (Cottbus)

Der Bahnhof Cottbus ist einer der wichtigsten Bahnhöfe und der größte Personenbahnhof im Land Brandenburg. Inoffiziell wird er auch als Cottbus Hauptbahnhof bezeichnet, bahnamtlich trägt er diesen Namen jedoch nicht.

Brandenburgische Technische Universität (Cottbus)

Die Brandenburgische Technische Universität Cottbus (BTU Cottbus) wurde 1991 in Cottbus als einzige Technische Universität des Landes Brandenburg gegründet (oft auch als Technische Universität Cottbus oder TU Cottbus bezeichnet).

Cottbuser Ansichten

Damals und Heute – eine Zeitreise durch Cottbus anhand alter und neuer Bildvorlagen.

Die Klosterkirche – der älteste erhaltene Sakralbau der Stadt

Die im 15. Jahrhundert im gotischen Stil errichtete Kirche, befindet sich im Nordwesten der Altstadt zwischen der Kloster- und der Münzstraße im wendischen Viertel der 2. größten Stadt Brandenburgs.

Geschichte der Plattenbauten (Cottbus)

Die Geschichte der Plattenbauten in Cottbus beschreibt die Entstehung der Plattenbauweise der Stadt Cottbus, die nach 1950 zu einer Metropole der Energiewirtschaft wurde.

Großenhainer Bahnhof

Der Großenhainer Bahnhof ist das älteste erhaltene Stationsgebäude der Stadt Cottbus.

Hauptbahnhof Cottbus

Der südlich der Innenstadt gelegene Bahnhof ist der größte Personenbahnhof in Brandenburg und wird täglich von rund 12000 Reisenden frequentiert.

Kirchengebäude (Cottbus)

Die Cottbuser Kirchengebäude stellen mit ihren Bildwerken, Orgeln und Glocken einen wertvollen Schatz sakraler Kunst dar. Kirchen prägten über Jahrhunderte die Kulturlandschaft, so auch in Cottbus.

Meldehöfe (Cottbus)

Der Tuchmacher Matthens Melde ließ auf dem Areal zwischen August-Bebel-Straße und Karl-Liebknecht-Straße 1748 eine Kornbrennerei erbauen. Diese entwickelte sich bis 1914 zu einem der größten Privatunternehmen von Deutschland.
Bis zum Beginn des zweiten Weltkrieges gab es außer der Brennerei auf dem Gelände einen Weinhandel, eine Fruchtsaftpresse und eine Obstweinkelterei.

Modellstadt Cottbus – Chronik (Teil 2)

Chronik – Sanierungsgebiet Modellstadt Cottbus – Innenstadt

Raumflugplanetarium Cottbus

Das Cottbuser Raumflugplanetarium: Entstehung und Entwicklung.

Spreebrücken

Durch Cottbus, der größten Stadt in der Niederlausitz, fließt die Spree. Sie ist ein fast 400 km langer Nebenfluss der Havel im Osten Deutschlands und entspringt aus drei Quellen.

Spreewaldbahnhof Cottbus

Die Spreewaldbahn war eine der schönsten deutschen Klein- und Privatbahnen.

Staatstheater (Cottbus)

Das Staatstheater Cottbus ist das einzige staatliche Theater in Brandenburg. Das Vierspartentheater bietet in Cottbus Vorstellungen der eigenen Ensembles für Schauspiel, Musiktheater (Oper, Operette, Musical), Orchester und Ballett.

Stellwerk B23

Das Stellwerk „B23“, auch „Ostturm“ genannt, befindet sich auf der rechten Seite der Bahnhofsbrücke stadteinwärts, östlich des Cottbuser Bahnhofs.

Webschule

Geschichtliches und Planung
In der traditionsreichen und bedeutensten Webschule (Preußische höhere Fachschule für die Textilindustrie) wurden Textilingenieure, sogar aus dem Ausland ausgebildet.